shutterstock_112981333

Weihnachten naht und damit für die meisten von uns auch ein paar ruhige Tage. Endlich. Neben Zeit für die Familie bietet diese kurze Phase zwischen den Jahren wie kaum eine andere die Gelegenheit, auch auf das eigene Leben zu blicken. Bin ich zufrieden? Habe ich erreicht, was ich wollte? Was will ich noch erreichen? Egal, wie diese Fragen beantwortet werden – eine Sache werden sie fast alle gemeinsam haben: das Lernen. Lernen hört nie auf. Privat lernen wir ständig aus unseren Erfahrungen (oder sollten es zumindest), müssen lernen, andere Menschen anzunehmen oder wie man eine gute Beziehung führt. Im Beruf ist es nicht anders. Eine alte chinesische Weisheit bringt es auf den Punkt:

„Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück.“ (Laozi)

Viele hängen noch der Vorstellung nach, dass das Lernen mit Schule und Ausbildung bzw. Studium abgeschlossen ist. Welch ein Irrtum, gerade in der modernen Welt des steten Wandels. Neues Wissen schafft neue Möglichkeiten: schneller, effizienter, ökonomischer, umweltschonender, besser, schöner oder einfach erfrischend anders – kaum ein Unternehmen kann es sich leisten, Wissen und Fortschritt nicht ernst zu nehmen. Sonst wird man schneller abgehängt, als man sich umschauen kann…und treibt zurück. In manchen Branchen verdoppelt sich mittlerweile der Wissensschatz in wenigen Jahren – ohne kontinuierliche Weiterbildung sieht man dann ganz schön alt aus. Mit Unternehmen sind natürlich in erster Linie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gemeint, die neue Methoden und Technologien kennen und anwenden müssen usw.. Lernen ist aber nicht nur wichtig für das Unternehmen, Lernen ist ebenso wichtig für die einzelne Person. Um bei dem Sinnbild zu bleiben: gegen den Strom zu rudern oder zu schwimmen, kann uns nicht nur vorwärts bringen, sondern auch viel Kraft verleihen. Und das Wissen kann uns viele Türen öffnen – manchmal sogar solche, die wir zuvor gar nicht wahrgenommen haben oder unerreichbar schienen… Nutzen Sie die Zeit und machen Sie sich Gedanken über Ihre Zukunft. Und gehen Sie mal wieder Rudern…aber erst nach der wohlverdienten Auszeit!

Ich wünsche Ihnen allen ein schönes Weihnachtsfest und einen erfolgreichen Start ins neue Jahr! Vielleicht sehen wir uns 2015 bei einem unverbindlichen Beratungsgespräch oder einem motivierenden Teamtraining?  Ihre Katharina Vetter

 

Mal wieder Rudern gehen!