Seitensprung gefällig?!
Bis das der Tod uns scheidet?!

Es gibt auch andere „schöne“ Arbeitgeber… Mit Arbeitsverhältnissen ist es häufig wie mit Beziehungen: Irgendwann stellt sich eine Routine ein, die leicht mit Langeweile verwechselt werden kann. Oder mit der Zeit treten Macken zum Vorschein, die das anfänglich verheißungsvolle Erscheinungsbild doch etwas trüben. Die ersten kleinen Zweifel kommen auf und es stellt sich die Frage, ob es nicht doch noch etwas Anderes, Besseres gibt. Nicht selten paaren sich solche Gedanken direkt mit einem Anflug von schlechtem Gewissen – wie in einer Beziehung. Tja, die Frage der Treue ist in vielen Bereichen eine komplizierte Angelegenheit.

Aber mal Hand aufs Herz: Haben Sie Ihrem Arbeitgeber die ewige Treue geschworen? Wem sind Sie etwas schuldig? In erster Linie doch wohl sich selbst, oder?

Bis dass der Tod uns scheidet… oder die Rente. Aber glücklicherweise gilt dies in der heutigen Zeit nicht mehr! Die „Flexibilität“, die sich Arbeitgeber leisten, um sich – vorgeblich oder tatsächlich – am Markt behaupten zu können, sollte in gleicher Weise auch für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gelten. Wir verbringen einen sehr großen Teil unseres Lebens mit und auf der Arbeit. Daher ist es mehr als legitim – und gesund! -, darauf zu achten, dass Herausforderungen bestehen bleiben und die Freude an der Arbeit nicht zu kurz kommt. Wenn Sie einen guten Job machen und mit Spaß und Engagement an die Sachen herangehen, werden Sie auch für andere Unternehmen interessant sein – schauen Sie sich ruhig mal um!

Aber es gibt auch eine Alternative: Sprechen Sie an, was Sie stört! Häufig wird das nicht in der notwendigen Klarheit getan – und dann ändert sich natürlich auch nichts! Diese Offensiv-Strategie ist freilich auch keine Garantie für eine Besserung. Aber sie birgt eine realistische Chance in sich, die man durchaus nutzen sollte. Zur Not können Sie sich ja immer noch nach einem „attraktiveren“ Arbeitgeber umsehen…

herzliche Grüße

Katharina Vetter

 

 

Seitensprung gefällig?