selber denken, anders sein
selber denken, anders sein

„Man verdirbt einen Menschen am sichersten, wenn man ihn anleitet, den Gleichdenkenden höher zu achten, als den Andersdenkenden.“ 

Friedrich Nietzsche hat das einmal gesagt. Und zumindest in diesem Punkt hat(te) er recht. Während diese Aussage den meisten Menschen in einer allgemeinen Betrachtung als selbstverständlich erscheint, wird ihre Bedeutung doch vielfach missachtet. Das gilt natürlich für das Private, aber in besonderer Weise auch für das Berufsleben. Es lässt sich sogar wunderbar auf die Arbeitswelt übertragen: Wer den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das selbständige Denken abgewöhnen will, zermürbt nicht nur auf lange Sicht die Motivation und dadurch wertvolle Arbeitskraft. Vor allem entgehen dem Unternehmen dadurch vielfältige Vorteile und Chancen.

Etwas überspitzt formuliert, lässt sich dieses Thema in einer einfachen Frage zusammen fassen: Was wünschen Sie sich als Führungskraft? Kriecher, die Ihnen nach dem Mund reden, oder Kreative, die mit neuen Ideen dem Unternehmen wichtige Impulse geben können?

Versuchen Sie nicht, Ihr eigenes Denken als unantastbare Wahrheit darzustellen. Klar, die wesentlichen Ziele und die Wege dorthin geben Sie als Chefin oder Chef vor. Aber die besondere Perspektive einer Führungskraft kann nicht jedes Detail und jeden Ablauf erfassen. Hier haben einzelne Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter häufig einen besseren Überblick – und nicht selten gute, umsetzbare Ideen, wie bspw. bestimmte Prozesse einfacher oder effizienter gestaltet werden können. Und die Zeiten ändern sich: War bspw. eine von Ihnen eingeführte Methode noch vor 10 Jahren das absolute Nonplusultra, muss das für heute nicht mehr gelten. Begreifen Sie Vorschläge aus dieser Richtung nicht als Kritik an Ihrer Person, sondern als lobenswertes Engagement. Wenn ein Teammitglied Zweifel an der Sinnhaftigkeit einer neuen Unternehmensstrategie äußert, ärgern Sie sich nicht über einen Querulanten, sondern freuen Sie sich über den gedanklichen Einsatz und nehmen Sie die vorgebrachten Argumente ernst!

Die größten Potenziale der Menschen liegen in ihren Köpfen. Geben Sie Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Gelegenheit, sie zu entfalten! Vielmehr: Motivieren Sie Ihr Team zum selbständigen Denken! Sie werden sehen: Es wird sich lohnen – für alle Beteiligten!

Gerne berate ich Sie zu Themen der Mitarbeiterführung und -motivation. Kontaktieren Sie mich einfach unverbindlich, ich freue mich auf Sie!

Ihre Katharina Vettter

 

Selbst denken (lassen)
Markiert in: